t-ara57

T-Ara Profil

T-ara57.jpg

Mitglieder

  • Eun Jung (Hauptsängerin, Rapperin)
  • Hyo Min (Hauptsängerin, Rapperin)
  • Ji Yeon (Sängerin)
  • Boram (Sängerin, Rapperin) (Mitte 2009 neu)
  • So Yeon (Leadsängerin) (Mitte 2009 neu)
  • Qri (Leader, Sängerin) (Mitte 2009 neu)

Ehemalige Mitglieder

  • Ji Ae (Leader, Leadsängerin)
  • Ji Won (Sängerin)
  • Hwa Young (Sängerin, Hauptrapperin) (2010-2012)
  • Ah Reum (Sängerin, Rapperin) (2012-2013)

Karriere


Die Originalmitglieder (Ji Ae, Ji Won, Eun Jung, Hyo Min und Ji Yeon) trainierten drei Jahre für ihr Debüt. Nach dem Debüt verließen Ji Ae und Ji Won die Gruppe und So YeonQri und Bo Ram traten der Gruppe bei. Am Ende des Jahres veröffentlichten sie die Single „Bo Peep Bo Peep“, welche auf #4 landete und ihr berühmtester Song wurde. Mit diesem Song gewannen sie den Award „Rookie Of The Year“.

2010 veröffentlichte die Gruppe die Single „I Go Crazy Because Of You“, welche auf #1 landete. Mit den Promotions für die Single „Yayaya“ trat Hwa Young der Gruppe bei.

2011 veröffentlichten sie die Single „Roly Poly“, welche auf #2 landete und den Award für „Best Music Video“ bekam. Im selben Jahr hatte die Gruppe ihr Debüt in Japan mit dem Remake von „Bo Peep Bo Peep“, welches auf #1 landete. Am Ende des Jahres veröffentlichten sie ihr koreanische Single „Cry Cry“, welche auf #1 landete.

Im Jahr 2012 veröffentlichten sie ihre Single „Lovey Dovey“, welche ebenfalls auf #1 landete. Im Juni trat Ah Reum der Gruppe bei. Mit dem neuen Mitglied veröffentlichten sie dann ihr erstes japanische Album „Jewelry Box“, welches auf #1 landete. Einen Monat später veröffentlichten sie die Single „Day By Day“, welche auf #2 landete. Zu der Zeit verließ Hwa Young die Gruppe, da der Label-Inhaber meinte, dass die Mitglieder das Gefühl haben, ihr Benehmen hat einen schlechten Einfluss auf die Teamarbeit. Im September veröffentlichte die Gruppe dann die Single „Sexy Love“, welche auf #4 landete.

2013 verließ Ah Reum die Gruppe, um sich auf ihre Solokarriere zu konzentrieren. Nach dem das Mitglied die Gruppe verlassen hat, veröffentlichte die Gruppe die Single „Number 9“, welche die Charts toppte innerhalb kurzer Zeit.

2014 veröffentlichten sie die Single „Sugar Free“, welche auch auf englisch gesungen wurde und somit als T-Aras erste englische Single gilt.

Koreanische Diskografie


Alben

Mini Alben

Digital Singles

  • Geojitmal (거짓말; Lies) [27.Juli, 2009]
  • Twentyth Urban [29.September, 2010]
  • Beautiful Girl [10.Februar, 2011]
  • Log-In [15.September, 2011]
  • Bingeul Bingeul (빙글빙글; Round And Round) [23.Mai, 2012]

Japanische Diskografie


Alben

Single Alben

  • Bo peep Bo peep [28.September, 2011]
  • yayaya [30.November, 2011]
  • Roly-Poly [29.Februar, 2012]
  • Lovey-Dovey [23.Mai, 2012]
  • Sexy Love [14.November, 2012]
  • Bunny Style! (バニスタ!) [20.März, 2013]
  • TARGET [10.Juli, 2013]
  • Lead The Way [5.März, 2014]

Filmografie


Musikvideos

Reality Shows

  • T-Ara World (2010)
  • T-Ara Dot Com (2010)
  • Hello Baby (2010)
  • T-Ara Dream Girls (2010)
  • T-Ara’s Pretty Boys (2011)
  • T-Ara’s Confession (2012)
  • Princess T-Ara (2013)
  • Daily T-Ara (2013)

Externe Links


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s